Testnews

Probleme mit der Darstellung? Im Browser anzeigen.

space

Sehr geehrte Damen und Herren,


die Bankenbranche steht vor neuen Herausforderungen. Die Staatsverschuldung vieler europäischer Länder hat sich seit Beginn der Finanzkrise 2008 aufgrund umfangreicher Rettungsaktionen für die Finanzwirtschaft verstärkt und nunmehr ein bedenkliches Ausmaß erreicht.

Als Reaktion auf die Krise wurden eine Reihe von neuen nationalen und internationalen Regularien, wie Basel III, MiFID II, AnsFuG, EMIR oder Dodd-Frank-Act initiiert, die eine Vielzahl von Ressourcen in den Banken und Sparkassen binden und gleichzeitig die Rentabilität der Kreditinstitute senken.

Die Zurückhaltung der Anleger und Investoren sowie der permanente Margendruck belasten zusätzlich die Ertragsseite der Finanzdienstleister. Die Erschließung neuer Wachstumsfelder im In- und Ausland, die Optimierung bestehender Geschäftsfelder sowie die Kostenreduzierung, beispielsweise durch die Automatisierung von Geschäftsprozessen, sind wichtige Ansatzpunkte für eine verbesserte Rentabilität.

Zudem hat das Image der Banken in den vergangenen Jahren einen erheblichen Schaden genommen. Nicht nur in den USA gibt es mit der "Occupy-Bewegung“ eine Gruppe von Menschen, die für ein neues Finanzsystem eintritt. Dies zeigt, wie tief das Misstrauen und die Verunsicherung der Bürger und der Bankkunden inzwischen geworden sind. Eine der größten Herausforderungen für die Kreditinstitute wird in den nächsten Jahren sein, das Kundenvertrauen zurückzugewinnen. Hier werden Service sowie die Qualität der Beratung und der Produkte eine sehr große Rolle spielen.

In diesem anspruchsvollen Umfeld ist die Nachfrage nach Finanzexperten erheblich gestiegen. Wir als SYRACOM stehen Ihnen in dieser Zeit als verlässlicher Partner mit umfangreichem Branchen Know-how zur Seite. Heute erhalten Sie den ersten SYRACOM Banken-Newsletter. Im Rahmen unserer Neuausrichtung und Fokussierung auf die Finanz- und Telekommunikationsbranche informieren wir Sie zweimal im Jahr über aktuelle Entwicklungen der Finanzbranche sowie Aktivitäten im Unternehmen.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre internen Prozesse in vielen Bereichen effizienter gestalten können. Ich wünsche Ihnen eine interessante Lektüre!

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Hendrik Kurz
Geschäftsfeldleiter Banken
SYRACOM Consulting AG

space
space space
space

Die Themen im Überblick

 

space
space

European Market Infrastructure Regulation (EMIR)

Institutsspezifische Handelsprozesse und Derivatportfolios

Die zurückliegende Finanzkrise hat deutlich die Schwächen der weltweiten Finanzmärkte aufgezeigt. Die starke Vernetzung der Banken, welche vor allem durch den bilateralen OTC-Handel hervorgerufen wurde, führte dazu, dass die Subprime-Krise in den USA auch weltweit erhebliche Auswirkungen hatte. Um in Zukunft für Krisen besser gewappnet zu sein, haben sich die Regierungen der G-20-Staaten auf verschiedene Maßnahmenpakete zur Stabilisierung des Finanzmarktes geeinigt. Zu diesen gehört unter anderem die European Market Infrastructure Regulation, kurz EMIR.

EMIR stellt einen Verordnungsentwurf dar, der verschiedene Maßnahmen zur Neuordnung des europäischen Finanzmarktes, speziell des OTC-Marktes, beinhaltet und dessen nationale Umsetzung bis Ende 2012 erfolgen soll. Dazu gehören unter anderem Regelungen zum Clearing und Management der Risiken von OTC-Derivaten, für den Umgang mit der Interoperabilität sowie die Berichtspflichten und die Bedingungen für die Einrichtung von Transaktionsregistern.

Hierdurch ergeben sich für Banken und Sparkassen eine Reihe von Änderungen, die im jeweiligen Institut umgesetzt werden müssen. SYRACOM unterstützt Sie von der Analyse der institutsspezifischen Handelsprozesse und des Derivateportfolios bis hin zur Konfiguration notwendiger Schnittstellen bei der Handelsabwicklung.

Zurück zur Themenübersicht

space
space space
space

Der Schritt über die Grenze

Ein Leitfaden für den Aufbau von Auslandsfilialen

Die deutschen Banken betreiben derzeit über 200 Filialen im Ausland. Dabei sind – gerade im grenznahen Ausland – auch kleinere Institute aktiv und die Auslandsaktivitäten der Kreditinstitute werden mit der zunehmenden Angleichung der Rechtsvorschriften in Europa noch steigen. Denn innerhalb der Europäischen Union ist eine Internationalisierungsstrategie auf Basis einer Filialgründung in den einzelnen europäischen Ländern eine der besten Voraussetzungen dafür kontinuierliches Wachstum zu generieren. Der SYRACOM Leitfaden beschreibt, wie die Entwicklung einer Internationalisierungsstrategie aussehen kann, worauf man bei der Gründung einer Auslandsfiliale achten muss und welche Stolpersteine es zu umschiffen gilt.

Lesen Sie hierzu einen Artikel der Zeitschrift "BANKMAGAZIN".
Für weitere Informationen zum Leitfaden kontaktieren Sie bitte Natascha Schwarz, SYRACOM Consulting AG.

Artikel hier lesen...
Zurück zur Themenübersicht

space
space space
space

Top-Lösung für das Case Management


Nach Berechnungen führender Kreditinstitute und von SWIFT ermöglicht eine signifikante Produktionsverbesserung im Case- und Nachfragemanagement weltweit Einsparungen von jährlich bis zu 48 Millionen Euro. SYRACOM bietet mit PINQ eine fertige Lösung für das Management von Reklamationen und Nachfragen im Bereich Operations von Finanzdienstleistern. Die Lösung PINQ (www.PINQ.de) automatisiert und standardisiert die Fallbearbeitung und unterstützt den kompletten Lebenszyklus eines Vorfalls. Die SWIFT-zertifizierte Lösung ist bereits bei mehreren Banken im In- und Ausland erfolgreich im Einsatz.

Lesen Sie hierzu einen Artikel aus der Zeitschrift "gi Geldinstitute".

Artikel hier lesen...
Zurück zur Themenübersicht

space space
space

Optimierung des Anlageprozesses

Bedarfsgerechte Beratung

Anfang 2010 wurden die Anforderungen hinsichtlich der Dokumentation von Wertpapierberatungen (WpHG-Protokoll) verschärft. Eines der wichtigsten Ziele dieser Verschärfung war die Qualität und Nachvollziehbarkeit der Anlageberatung für den Kunden zu verbessern. Dieses Ziel konnte bisher nicht flächendeckend erreicht werden. Das belegen wenigstens Testkäufe der Stiftung Warentest. Die Erstellung des Beratungsprotokolls wird von vielen Kreditinstituten als lästiges Übel im Rahmen der Beratung angesehen und meist am Ende der Beratung mehr oder weniger vollständig und teilweise ohne Systemunterstützung ausgefüllt. Automatische Abgleiche der Produkteigenschaften mit dem dokumentierten Profil des Kunden im Sinne einer bedarfsgerechten Beratung finden selten statt.

SYRACOM hilft Ihnen bei der Optimierung Ihres Beratungsprozesses. Durch eine tiefere Integration der Anforderungen des WpHG in den Beratungsprozess reduzieren wir Haftungsrisiken für die Bank und schaffen insgesamt eine höhere Rechtssicherheit für den Bankberater. Durch eine höhere systemtechnische Integration, Vermeidung von Doppelerfassungen und automatischen Abgleichen zwischen Produkteigenschaften und Anlegerprofil wird die Gefahr für eine Fehlberatung zusätzlich reduziert.

Zurück zur Themenübersicht

space space
space

Releasemanagement klassisch oder agil?

Die Rolle des Releasemanagers

Die IT-Abteilungen von Banken kennen es zur Genüge: Eine Vernachlässigung des Releasemanagements kann insbesondere bei großen heterogenen Anwenderlandschaften, wie beispielsweise im Investmentbanking, zu operativen Risiken führen. Um den Betriebsablauf nicht zu stören und die Anwenderzufriedenheit sicherzustellen stellt eine schnelle Umsetzung neuer Anforderungen hierbei einen wichtigen Erfolgsfaktor dar. Ein professionelles Releasemanagement sorgt dafür, dass der Stand der Software, mit welcher der Anwender in Kontakt kommt, von gleichbleibender bis steigender Qualität ist und dass Neuerungen zeitnah und ohne bzw. mit möglichst geringer Beeinträchtigung den Wirkbetrieb aufnehmen.

Lesen Sie hier unser ausführliches Whitepaper zum Thema Releasemanagement:

Whitepaper hier lesen...
Zurück zur Themenübersicht

space space
space

SYRACOM weltweit auf Platz 2!

Prozesstransparenz mit JIRA und Confluence

Die transparente Abbildung von unterschiedlichen Geschäfts- und Entwicklungsprozessen stellt eine große Herausforderung im Unternehmen dar. Die Atlassian-Produkte JIRA und Confluence bieten hierbei eine umfangreiche und kostengünstige Unterstützung. SYRACOM verfügt über jahrelange Projekterfahrung bei der bedarfsorientierten Anpassung, Erweiterung und Integration von JIRA und Confluence. Durch den Einsatz dieser Tools lassen sich vielfältige Prozesse erheblich effizienter und effektiver gestalten.

So konnte Frank Polscheit, Managing Consultant bei SYRACOM, im Laufe der vergangenen zwölf Monate mit seinem JIRA Gantt-Chart Plugin bereits über 13.000 Downloads verzeichnen. Unter anderem wurde das Plugin von namhaften Unternehmen wie Intel, HP, Warner Brother Games oder der Deutschen Telekom nachgefragt. Mit der hohen Anzahl an Downloads rangiert das Plugin nun seit Monaten unter den Top-10 in der JIRA Rubrik „Most Popular“, davon viele Wochen lang international sogar auf dem 2. Platz. Zudem wurde das Plugin vergangenes Jahr durch Atlassian zu einem der "coolsten" Plugins des Jahres gekürt.

Hier weiterlesen...
Zurück zur Themenübersicht

space space
space

Daten- und Business-Integrationsfunktionen

Open Source-Lösung

Ein besonderes Kennzeichen von Business-Integrationsprojekten ist die Kombination verschiedener Komponenten, wie zum Beispiel Anwendungen oder Prozesse, die bereits produktiv sind, zu einer neuen übergreifenden Funktionalität. Dabei ist die Komplexität der Gesamtlösung in der Regel größer als die Summe der Komplexitäten der Einzelsysteme. Dennoch wird die Komplexität oftmals unterschätzt, was sich wiederum auf die Qualität der Gesamtlösung negativ auswirken kann.

SYRACOM verfügt über mehrjährige Erfahrung in der Integration und Aufbereitung unternehmensrelevanter Daten mit Fokus auf grafischer Aufbereitung und effizienter Abfrageunterstützung. Durch den Einsatz einer Open Source-Lösung können die Kosten dafür erheblich gesenkt werden. Pentaho ist der führende Anbieter von Open Source Business Intelligence-Anwendungen. Profitieren Sie von unserer Erfahrung im ganzheitlichen Einsatz der Pentaho Business Intelligence Suite – von der Planung bis zur endgültigen Darstellung in Dashboards und Reports.

Hier weiterlesen...
Zurück zur Themenübersicht

space space
space

SYRACOM auf der Sibos 2011


Vom 19. bis 23. September fand die Sibos (SWIFT International Banking Operations Seminar), die weltweit führende Fachmesse für Banken, Finanzdienstleister und Systemanbieter im kanadischen Toronto statt. Die Sibos wird seit 1978 von SWIFT organisiert und ist ein hervorragendes Forum für Professionals aus der Finanzbranche. SYRACOM war auch in diesem Jahr mit einem eigenen Messestand auf dieser Veranstaltung vertreten und nutzte die Veranstaltung zur Präsentation ihrer Erfahrungen im internationalen Zahlungsverkehr, SEPA und Euro-Clearing sowie Investment Banking und der Wertpapierabwicklung.

Die Experten der SYRACOM hatten in Toronto viele Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch mit Entscheidungsträgern von internationalen Kreditinstituten. Mit annähernd 8.000 Spezialisten u.a. aus den Bereichen Zahlungsverkehr, Correspondent Banking und Securities ist die Sibos die ideale Informations- und Kommunikationsplattform.

Unser Produktangebot auf der Sibos:
Mit dem Produkt PINQ, Process INQuiries Management System, hat SYRACOM die Case Management-Lösung zur Unterstützung von Nachfrageprozessen vorgestellt. Insbesondere im Bereich „Operations“ bietet PINQ eine Steigerung der Effizienz und die Möglichkeit zur Kostenreduzierung. PINQ verbessert deutlich das Prozessmanagement und bietet die Basis zur Überwachung sämtlicher Prozesse. Das PINQ Release 4.5 mit den Highlights IZV/SEPA sowie Korrespondenzmodul wurde in den vergangenen Wochen an die ersten Kunden ausgeliefert. www.PINQ.de

Hier finden Sie weitere Details zur Sibos
Zurück zur Themenübersicht

space space
space

Strategische Partner: Geschäftsprozessautomatisierung

Steria Mummert Consulting: Emission von strukturierten Produkten

Laut Erhebung des Deutschen Derivate Verbands (DDV) ist das Marktvolumen für strukturierte Anlageprodukte, wie etwa Zertifikate, zwischen Januar 2009 und Juni 2011 in Deutschland um rund 37 Prozent gewachsen, so die Statistik des Deutschen Derivate Verbands (DVD). Die Zahlen belegen: Der Markt für diese Bankprodukte befindet sich in einem deutlichen Aufwärtstrend. Emittenten strukturierter Anlageprodukte stehen alle vor der gleichen Herausforderung: Sie wollen Zertifikatevolumen und -geschäft steigern um wettbewerbsfähig zu bleiben.

SYRACOM und Steria Mummert Consulting sind seit vielen Jahren bei führenden Emittenten in Deutschland in diesem Umfeld tätig. Steria Mummert Consulting (SMC) verfügt über eine hohe Reputation und weitreichende Praxiserfahrungen im Bereich des Zertifikats- und Wertpapiergeschäft. SYRACOM hat sich im Rahmen zahlreicher Projekte eine umfangreiche Expertise im Bereich der Automatisierung von Emissionsprozessen von Wertpapieren angeeignet. Im Sinne einer durchgängigen Kundenansprache haben sich die beiden Unternehmen für eine strategische Partnerschaft entschlossen. Diese bündelt die Kompetenzen beider Häuser und bietet dem Kunden ein durchgängiges und damit herausragendes Angebot, das die Problemstellungen rund um das Thema Emissionsprozess und Automatisierung vollumfänglich abdeckt.

„Der gemeinsame Marktauftritt schafft ein einzigartiges, ganzheitliches Beratungsangebot und sichert unseren Anspruch, nicht nur den Kundenanforderungen nachzukommen, sondern sie in jeglicher Hinsicht zu übertreffen“, so Joachim Raczek, Vorstandsvorsitzender von SYRACOM.


Software AG: Technologiepartner für Kernprozesse

Die Automatisierung von Prozessen wie Kontoeröffnung und Kontoführung sowie Depoteröffnung und Servicierung ermöglicht eine deutliche Reduktion der Kosten und einen verbesserten und konsistenteren Kundenservice.

SYRACOM arbeitet in diesem Bereich seit mehreren Jahren mit der Software AG als Technologiepartner zusammen. Die Partnerschaft bietet Finanzdienstleistern ein ganzheitliches Portfolio: Von der Anforderungsanalyse über die Entwicklung bis hin zur Integration geschäftskritischer Anwendungen. Hierbei liefert die webMethods Produktsuite die technologische Basis.

In einem aktuellen gemeinsamen Projekt wird so beispielsweise eine Prozessautomation für die Retail- und Small Business-Filialen eines Kunden implementiert. Dabei wird die webMethods Plattform der SAG als Workflowengine und Entwicklungsumgebung eingesetzt, um die integrierten Prozesse mit Dokumenten-Input (Scanning) und Output (Unterstützung dynamischer, variabilisierter Templates) so schlank und effizient wie möglich umzusetzen.

Zurück zur Themenübersicht

space